Sie sind hier: Startseite News Worte und Taten der Hoffnung

Worte und Taten der Hoffnung

Interview von Riforma.it mit Alessandra Trotta, Moderatora der Tavola valdese

 

Die Tavola valdese hat die ersten Gelder aus dem durch das Otto-per-mille finanzierten Hilfsfond zur Bekämpfung der Covid-19-Krise gesprochen. Ein Interview mit Moderatora Alessandra Trotta.

Am 19. März hatte die Tavola valdese bekanntgegeben, dass sie 8 Millionen Euro aus den Mitteln der Mandatssteuer «Otto-per-mille» zur Linderung des Coronavirus-Notstands einsetzen wird. Die Entscheidung wurde sehr schnell, zugleich aber auch mit Bedacht getroffen: Schon im März liess sich erahnen, welche wirtschaftlichen, psychischen und sozialen Konsequenzen die Krise haben würde, und inzwischen sind diese Konsequenzen Tatsache geworden. Wie werden die gesprochenen Gelder konkret eingesetzt? Wir fragen die Diakonin Alessandra Trotta, Moderatora der Tavola valdese.

Interview lesen auf riforma.it (in italienischer Sprache)

abgelegt unter:

Giornali_bordo

Hier finden Sie uns

Aemtlerstrasse 23, 8003 Zürich

Vom Hauptbahnhof aus erreichen sie uns mit der Tramlinie 14 Richtung Triemli bis Haltestelle Goldbrunnenplatz.

Die Zwinglikirche befindet sich gleich bei der Haltestelle Zwinglihaus der Buslinie 72.

map.search